Aktuelles/Termine

Burgkapelle Nordeck

Am Sonntag, dem 12.11.2017, trafen sich nach einem Gottesdienst in der Kapelle ca. 60 Personen im Nordecker Bürgerhaus, um sich über Perspektiven zur zukünftigen Nutzung des renovierten Gebäudes zu informieren und eigene Vorstellungen einzubringen. Außer der Abhaltung von Gottesdiensten an bestimmten Feiertagen könnten dort auch wieder Trauungen und Taufen vollzogen werden. Aus der Runde gab es auch Vorschläge zur weltlichen Nutzung der Kapelle, wie z.B. die Reaktivierung des Krippenspiels, Lesungen und Konzerte. Der Vorsitzende des GV Teutonia, Klaus Schlotter, bot bereits einen konkreten Termin an: ein Adventskonzert der TeuTonia am 2. Advent (10.12.). Auch eine Nutzung als Standsamt sei vorstellbar, so Bürgermeister Thomas Benz. Es sei im Trend, dass Brautpaare stimmungsvolle Örtlichkeiten für ihre Trauung suchten. Er selbst würde die Formalitäten zur Einrichtung eines Standsamts ab Februar 2018 erledigen.

Voraussetzung für  den Erhalt und die Nutzung des historischen Gebäudes ist allerdings die Gründung eines gemeinnützigen Trägervereins, der sich um die Weiterführung sowohl in organisatorischer als auch finanzieller Hinsicht kümmert, denn die Kirchengemeinde Winnen ist nicht in der Lage, die Trägerschaft zu übernehmen, haben doch Landeskirche und Kirchenkreis unisono erklärt, sie würden kein weiteres Gotteshaus im Bereich der Kirchengemeinde unterhalten.

Zahlreiche Intessierte, die sich aktiv in einen solchen Trägerverein einbringen möchten, trugen sich in eine Liste ein. Wer sich noch beteiligen möchte, kann seine Bereitschaft im Rathaus anmelden. Diesen Personenkreis will der Bürgermeister für eine Auftaktveranstaltung im kommenden Jahr einladen.

 

Die Kirchengemeinde dankt für Baumfällarbeiten und Ausbesserungen am Gemeindehaus

Vor einigen Wochen musste ein abgängiger Baum auf der Wiese unterhalb der Kirche gefällt werden. Für diese Arbeit dankt der Kirchenvorstand herzlich den Herren Herbert Arnold und Herbert Rabenau sowie Herrn Holger Pfaff, der seinen Bagger mehrere Stunden zur Verfügung stellte.

Auch die Außenwand des Gemeindehauses musste instandgesetzt werden. Auch hier leistete der Minibagger von Herrn Pfaff gute Dienste, um das abschüssige Gelände etwas zu ebnen. Herzlichen Dank sagt die Kirchengemeinde auch Herrn Wilhelm Schäfer für seine Unterstützung.

 

Verstanden werden und satt werden - dazu reicht es leider nicht mehr! - Spendenaufruf des Diakonischen Werkes Marburg-Biedenkopf

Weit über 400 geflüchtete Menschen sind 2017 bereits erstmals in die Beratungen des Diakonischen Werks Marburg-Biedenkopf gekommen. Vorwiegend natürlich in die Flüchtlings- und Migrationsberatung, aber auch in die Sozialberatung, die Erziehungsberatung, die Schwangerenberatung und die Suchtberatung. Dazu kommen all diejenigen, die bereits seit 2016 oder gar früher unsere Beratungen in Anspruch nehmen. Viele haben erstaunlich schnell und gut Deutsch gelernt. Für den Alltag reicht es in der Regel. Aber um tiefer gehende Probleme äußern und bearbeiten zu können, braucht es immer noch Dolmetscher. Eine qualifizierte Dolmetscherstunde kostet in der Regel mindestens ca. 35 €, oft mehr. In der Regel gibt es niemanden, der die Kosten übernimmt. Also tun wir das aus Spendenmitteln. 2017 haben wir dafür bis jetzt 1.500 € erhalten, aber bis Ende Juli schon 2.100 € aufwenden müssen, trotz größter Sparsamkeit. Wir brauchen dringend etwa 100 Menschen, die uns jeweils eine Dolmetscherstunde zu 35 € spenden! Ähnlich sieht es mit den Lebensmittelnpaketen aus, die wir für Bedürftige, die durch alle Raster fallen und auch gerade 'Tafelpause' (ja, das gibt es!) haben, bereitstellen. Auch da benötigen wir dringend 100 Menschen, die uns Wochenendpakete für ca.10 € spenden.

Bitte spenden Sie auf unser Konto DE81 5206 0410 0002 8001 01

Kontoinhaber: Kirchenkreisamt Kirchhain-Marburg / Verwendungszweck: Spende DWMB Dolmetscher oder Spende DWMB Lebensmittel. Wenn Sie beim Verwendungszweck auch Ihre Straße, Hausnummer und Postleitzahl angeben (Beispiel: Spende DWMB Dometscher, Haspelstr. 5, 35037), senden wir Ihnen gern eine Spendenbestätigung zu!

Pfarrer U. Kling-Böhm, Diakonisches Werk Marburg-Biedenkopf

 

Wer hat Lust, beim Kindergottesdienst mitzuarbeiten?

Im Kindergottesdienst sind Mitarbeitende sehr, sehr herzlich willkommen, Jugendliche und Erwachsene. Montags nachmittags treffen sich 8 bis 15 Kinder für eine Stunde mit den Mitarbeiterinnen im Gemeindehaus. Sie spielen, basteln und malen gern. Sie feiern 'ihren' Gottesdienst mit Geschichten, eigenen Erzählungen, Singen und mehr.

Im kommenden Herbst wird eine der jetzigen Mitarbeiterinnen pausieren. Wir suchen Jugendliche oder Erwachsene, die Lust haben, den Kindergottesdienst mitzugestalten oder die aktuellen Mitarbeiterinnen zu unterstützen.

Bei Interesse einfach montags um 16 Uhr vorbeikommen oder die Mitarbeiterinnen ansprechen (Sonja Leopold, Claudia Erlach oder Pfrin. Asmus, Tel. 06407-905279).